Allgemein · BeHinderung und Ableismus · Hintergründe

Diskriminierend gegen Nazis

„Barbara“ ist der Künstlerinnenname einer sogenannten Künstlerin die unter anderem in Heidelberg, Hamburg und Berlin mit vermeintlich lustig-klugen Plakaten große Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Auch in vielen linken Strukturen erhält sie Respekt und Rückhalt, da sie ja „Gegen Nazis“ und den deutschen Ordnungszwang ist. Leider sind ihre Plakate dabei diskriminierend (hauptsächlich ableistisch) und sie setzt revolutionäre und militante Zusammenhänge mit Neonazis gleich, findet Polizei und Staat ganz in Ordnung und kritisiert statt dem Kapitalismus lieber Banken.